Energie im Leben

Manchmal ist die Kraft einfach weg. Wie weggeblasen – egal, ob es draußen regnet oder die Sonne scheint. Es ist, als hätte jemand den Schalter umgelegt. Keine Angst, sich energielos zu fühlen, kann jedem passieren, aber genauso schnell behoben werden. Damit wir im Alltag wieder mehr Energie bekommen, habe ich ein paar Ideen zusammengestellt.

Aus positiven Gedanken neue Energie tanken

Sorgen sind leider die fleißigsten Energieräuber überhaupt. Jetzt stecken natürlich vielfältige Gründe dahinter, warum jemand Angst oder Zweifel hat. Vielleicht hilft es aber, wenn du dich daran erinnerst, dass du die Dinge stets aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet kannst. Wer Herausforderungen positiv sieht, spürt oft, dass auch die Energielosigkeit schwinden und schöpft neue Kraft.

Bewusstes Essen

Der Körper holt sich aus dem, was er bekommt, seine Energie. Wir können ihn verwöhnen, wenn wir gesund essen:

Viele Vitamine und Ballaststoffe zum Beispiel Beeren, Bananen oder Nüsse

Langsam und in Ruhe kauen tut gut, denn so kann der Darm ohne Stress verdauen.

Versuche regelmäßig zu essen, sodass dein Körper nicht durch Hungern oder Fressattacken gestresst wird.

Gutes Essen ist Selbstliebe und spendet dir neue Kraft, wenn du dich mal energielos fühlst.

Aber der Alltag lässt nicht immer zu, dass alles ideal ist. Mach dir deswegen keinen Druck, sondern freu dich einfach wieder auf die nächste gesunde Mahlzeit.

Zeit zum Spazieren gehen

Es muss nicht immer schweißtreibender Sport sein. Auch einfaches Spazierengehen ist ein perfekter Ausgleich, vor allem wenn du bei der Arbeit viel sitzen musst. Zudem wird die Durchblutung verbessert und der Herzrhythmus beruhigt sich. All das gibt dir 

mehr Energie. Du verbesserst die Wirkung sogar noch, wenn du dich in der Natur von Düften und Farben inspirieren lässt.

Lachen schenkt Energie

Lachen ist mehr als nur der Ausdruck von großer Freude. Es versorgt das Gehirn mit Sauerstoff, stärkt das Immunsystem, verbessert die Lungenfunktion, baut Stresshormone ab und schüttet Glückshormone aus. Nicht umsonst gibt es Lachyoga! Am einfachsten geht es natürlich, wenn du dich mit einer Freundin oder einem Freund zusammensetzt und wieder einmal aus vollem Herzen lachst. Das schenkt so viel Energie.

Schöne Pausen einlegen

Es geht um kleine Pausen vom stetigen Strom der ablenkenden Reize.

Immer voller Tatendrang sein, geht auf Dauer nicht. Deshalb sind Pausen am Tag unglaublich wichtig. „Niksen“ ist sogar ein neues Trendwort für dieses „Nichts tun“.

Das Wichtigste dabei ist, je stärker das Gefühl der Entspannung ist, umso besser und wirksamer ist es für uns.